IT.A.CÀ Migranten und Reisende:
Festival des verantwortungsbewussten 
und umweltfreundlichen Tourismus

Bologna und verschiedene Orte
www.festivalitaca.net

“Sobald Sie sich auf die Reise nach Ithaka machen, müssen Sie hoffen,
dass der Weg lang und fruchtbar an Abenteuer und Entdeckungen wird”
Konstantin Cavafy

IT.A.CÀ Migranten und Reisende, Festival des verantwortungsbewussten und umweltfreundlichen Tourismus, wurde aus dem Bedürfnis nach einer neuen Ethik des Tourismus heraus gegründet, um die Einstellung der Einrichtungen und der Reisenden, sowie der Tourismusindustrie und der Reiseveranstalters zu sensibilisieren.

IT.A.CÀ sticht mit der Idee hervor, dass das Exotische gleich um die Ecke ist und man nicht an langen Pauschalreisen teil zu nehmen braucht, um sich als verantwortungsbewusster Tourist zu fühlen: auch der do-it-yourself Reisende, der nicht die festgesetzten Routen mag, kann die Werte des Respekts und des Kontrastes verinnerlichen.

Tatsächlich ist Tourismus eine alltägliche Erfahrung, eine Trieb nach anderswohin, der sich nicht auf einen bestimmten Zeitraum der Ortsunabhängigkeit beschränkt. Die Reise endet nicht, wenn man das Ziel erreichtet hat; eigentlich fängt sie viel früher an und sie endet nie, dank des fließenden Stroms der Erinnerungen in uns. Es ist wie als wenn man in einer angehaltenen Unbeweglichkeit zwischen zwei Reisen leben würde, und als vermischte man somit zwei Welten.

IT.A.CÀ geht es um eine aktive, sensibilisierte und beteiligte Bürgerschaft zugunsten der Förderung einer umweltfreundlichen und sozialverantwortlichen Entwicklung der Region. Die verschiedenen Ereignisse, die das Festival in seiner fünften Ausgabe beleben, sind als Momente der Begegnung und des Austauschs entworfen worden. Die Begriffe des Reisens, der Gastfreundschaft, der Wanderung und der weltweiten Staatsangehörigkeit werden im kritischen Sinne vorgelegt und besprochen.

IT.A.CÀ stellt sich auch der Frage nach einer umweltfreundlichen Entwicklung – entgegen aller Ungleichheiten. Zu diesem Zweck wird die Bedeutung der Verbreitung von nachhaltiger Entwicklung betont.

Wichtige Ziele des Festivals sind eine andere Art des Reisens zu erleben und den Wohlstand der Region zu erhöhen. In Bologna und in der bolognesischen Provinz sind nämlich viele Unternehmen aktiv, die das wirtschaftliche und soziale System auf neuen Initiativen hin zu mehr Entwicklung gestützt haben. Aus diesem Grund stellen sie neue Formen des umweltfreundlichen Tourismus vor, die einen Ausblick auf die Aufwertung der Bodenressourcen, die Landschaftspflege und den Schutz des lokalen Volksmundes haben sollen.

Das Festival möchte die Ideale der Gerechtigkeit, der Solidarität und der Kooperation konkretisieren, aufwerten und stärken. Neben der Vernetzung der unterschiedlichen Unternehmen, die auf dem Felde des verantwortungsbewussten Reisens tätig sind, möchten wir Menschen in eine multisensorische Erfahrung einbeziehen. Dem Denkmal- Umweltschutz geweihte Führungen, Debatten und Treffen mit Tourismus-Experten, Bücherdarstellungen, Bar Camp, Seminare, Null-km-Menüs für Mittagessen und experimentellen Abendessen, Photographie-Bildwettbewerbe, Ausstellungen, Konzerte, Videovorführungen, Theater, sind die wichtigsten Handwerkzeuge des Festivals.

IT.A.CÀ zielt mit den neu geschaffenen Veranstaltungen und Treffen auf die Beteiligung der Bürger ab. Menschen sollen über die Idee des Reisens nachdenken, nicht nur als eines einfachen Urlaubs, als eines vorrübergehenden Vergnügens zum bloßen Zeitvertreib, sondern als eines Erlebnisses, wo man die Herausforderung, das Risiko und den entdeckerischen Wunsch nach Weltkenntnis – nah und fern – erfahren kann.

Denn verantwortungsbewusstes Reisen reicht „von zu Haus nach Hause“ (ît a cà = „du bist zu Hause“ im bolognesischen Dialekt), d. h. es beginnt von irgendeinem Zuhause und führt zu irgendeinem „Ithaca“; auf einer solchen Reise ist der Weg der Ziel, und die Art und Weise des Reisens zählen mehr als das Ziel selbst.

Das Festival wird von den Vereinen YODA, COSPE, und NEXUS Emilia Romagna gefördert und organisiert und mit der Unterstützung der AITR (Italienischer Verein für verantwortungsbewusste Tourismus), der Gemeinde Bologna, der Provinz Bologna, UNIBO, UNESCO, MiBACT und der Region Emilia Romagna. In Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von über 100 Teilnehmern.

Für detaillierten Informationen reisen Sie auf:
www.festivalitaca.net
https://twitter.com/ItacaFestBO
https://www.instagram.com/it.a.ca/
https://www.facebook.com/itacafestival
https://www.youtube.com/user/FestivalitacaBO